Ab Sonntag Trintatis - "Der Kleine Gottesdienst" vor der Kirche

Evangelische Kirche

Am Sonntag Trinitatis, dem 7. Juni starten wir wieder mit einer kleinen Gottesdienstform unser öffentliches gottesdienstliches Gemeindeleben. Nach eingehender Beratung im Kirchenvorstand wird es ab kommenden Sonntag wieder jeden Sonntag zur gewohnten Gottesdienstzeit um 10 Uhr - einmal im Monat auch als Abendgottesdienst um 18 Uhr - ein gottesdienstliches öffentliches Angebot geben. Nach wie vor erscheinen allerdings die doch restriktiven Vorgaben für einen Gottesdienst in der Kirche als schwierig und die Feiern in der Kirche nach Meinung des Kirchenvorstandes doch unnötig risikobehaftet zu sein.

Da an der frischen Luft die virenbelasteten Aerosole sehr viel weniger gefährlich zu sein scheinen, feiern wir bis auf Widerruf den "Kleinen Gottesdienst" im Freien vor unserer Kirche. Diese Gottesdienste finden auch dann statt, wenn das Wetter sich als ungünstig herausstellen sollte, also auch bei Regen. Dann müssen Sie für ca. 20-25 Minuten wetterfest gekleidet sein. Es wird bei schönem Wetter 50 Sitzgelegenheiten geben, bei schlechtem Wetter können wir nur 25 wetterfeste Stühle stellen. Bitte beachten Sie, dass momentan nur 50 Gottesdienstbesucher im Freien zusammenkommen dürfen. Dazu sollten sie in jedem Falle auch Mund-Nasen-Schutz tragen und auf das gemeinsame Singen muss verzichtet werden. Es wird markierte Stellen geben, die Ihnen dabei helfen werden den nötigen Abstand zu- und untereinander einzuhalten.Der Gottesdienst besteht aus einem Psalm, dem jeweiligen Tagesgebet, den Lesungen, einer Kurzansprache, dem Glaubensbekenntnis, einem Fürbittgebet, dem Vaterunser und dem Segen. Es wäre uns auch eine sehr große Hilfe und Erleichterung, wenn Sie dafür Verständnis aufbrächten, dass wir Sie gegebenenfalls abweisen müssen, wenn die maximale Anzahl der Gottesdienstbesucher erreicht ist, auch dass Sie sich weder vor noch nach dem Gottesdienst in Gruppen zusammenstellen. Bitte tragen Sie sich auch mit Ihrem Namen in eine Liste ein. Dazu können und wollen wir Sie nicht zwingen, aber wir fänden es trotzdem gut, wenn Sie es täten. Denken Sie daran, dass der Kirchenvorstand juristisch der Veranstalter eines Gottesdienstes ist und haftbar gemacht werden kann, wenn die Vorgaben nicht eingehalten wurden und es zu einem Ansteckungsgeschehen kommen würde. Wir freuen uns -trotz aller Einschränkungen und Hürden- auf Ihr Kommen.

Pfarrer Andreas Werner und der Kirchenvorstand