Das Matthäusevangelium - in unserer Kirche gelesen

Matthäus Evangelist

In den nächsten Wochen hören wir in unserer Kirche das Matthäusevangelium. Sie hören eine Lesung in der Übersetzung der BASISBIBEL. 

Das Matthäusevangelium stammt aus einem judenchristlichen Milieu in Syrien, entstand nach Mehrheitsmeinung etwa 80/90 n. Chr. und beschreibt Jesus von Nazareth als königlichen Messias sowie als Sohn Gottes. In scharfer Abgrenzung gegen damalige jüdische Autoritäten (Pharisäer) schildert Matthäus, wie sich Jesus demVolk Israel freundlich und hilfreich zugewandt habe. So habe er die Prophetenworte des Alten Testamentes erfüllt. Die Lehre Jesu wird in fünf großen Reden entfaltet, von denen die Bergpredigt am bekanntesten ist. Nachfolge Jesu wird für Matthäus konkret im gerechten Handeln. Nach Ostern sah sich die Gemeinde des Matthäus beauftragt, Menschen aus allen Völkern zu missionieren. Sie wurden durch die Taufe der Gemeinde eingegliedert; die Autorität des Simon Petrus garantierte die authentische Jesustradition. Schon sehr früh nahm die mehrheitlich heidenchristliche Großkirche das Buch an und machte es zu ihrem Hauptevangelium. Das Symbol des Evangelisten Matthäus ist ein Mensch. Manchmal wird dieser auch als Engel dargestellt.

 

Da die Evangelien nach Matthäus, Markus und Lukas eine ähnliche Darstellung der Jesustradition bieten (Zusammenschau = griech. "Synopsis"), die sich vom Johannesevangelium unterscheidet, werden diese drei Schriften die "Synoptische" Evangelien genannt.

Nach jedem Kapitel des Evangeliums erfolgt eine 3-minütige Stille, die dann mit einem Musikstück abschließt. Gerne dürfen Sie eine Kerze entzünden.

Bitte beachten Sie die Abstands- und Hygienebestimmungen, wenn andere Menschen in der Kirche sind.

Ein biblisches Wort vielleicht speziell für Dich? Wieso nicht?