DIE AUTHENTISCHEN PAULUSBRIEFE - in unserer Kirche gelesen

Zweiter Korintherbrief

In den nächsten Wochen hören wir in unserer Kirche die „authentischen“ Paulusbriefe. Es handelt sich hierbei um den Römerbrief, den 1. und 2. Korintherbrief, den 1. Thessalonicherbrief, den Philipperbrief, den Galaterbrief und den Philemonbrief.

Nach wissenschaftlicher Erkenntnis ist der Apostel Paulus deren Verfasser. In der antiken Literatur war es durchaus üblich „im Namen“ einer Person Schriften abzufassen. Man schrieb dann im Duktus dieser Person und beschäftigt sich mit den für diese Person üblichen Themen. Meistens taten dies Schüler bzw. eine Schule, die sich auf eine Person beriefen. Dies darf man für den Epheserbrief, den Kolosserbrief und dem 2. Thessalonicherbrief annehmen. Zusammen mit den beiden Briefen an Timotheus und dem Titusbrief (Pastoralbriefen) spricht man auch von deuteropaulinischen bzw. tritopaulinsichen Briefen.

Sie hören die Briefe in der modernen Übersetzung der BASISBIBEL. Gerade in der Briefliteratur spielt diese Übersetzung ihre Stärken aus, indem sie die paulinische Vorliebe sehr komplizierte und lange Satzbildungen zu verwenden, den modernen Hör- und Lesegewohnheiten anpasst und dennoch sehr nahe am griechischen Urtext bleibt.

Nach jedem Kapitel der authentischen Paulusbriefe erfolgt eine 3-minütige Stille, die dann mit einem Musikstück abschließt. Gerne dürfen Sie eine Kerze entzünden.

Bitte beachten Sie die Abstands- und Hygienebestimmungen, wenn andere Menschen in der Kirche sind.

Ein biblisches Wort vielleicht speziell für Dich? Wieso nicht?